Kuba

Cayo Santa María

Die Cayo Santa María gilt als eine der schönsten Sandinseln Kubas. Sie ist Teil einer Gruppe kleiner Inseln an der nördlichen Küste der Provinz Villa Clara. Sie ist durch eine 45 km lange Straße, die über dem Wasser verläuft, mit dem kubanischen Inland verbunden und befindet sich nahe der Stadt Remedios und der Ortschaft Caibarién. Das Gebiet beherbergt eine exklusive Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt und wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

Strände

Strände

Die Strände der Sandinseln im Norden Kubas gehören zu den schönsten des Landes und der Karibik. Die Strände Cayo Santa Marías, das auch “die weiße Rose in den Gärten des Königs” genannt wird, erstrecken sich über eine Länge von 10 Kilometern. Besonders hervorzuheben sind die Strände Perla Blanca, Las Caletas, Cañón und Cuatro Punta.

Freizeit & Aktivitäten

Die Strände der Sandinseln im Norden Kubas gehören zu den schönsten des Landes und der Karibik. Die Strände Cayo Santa Marías, das auch “die weiße Rose in den Gärten des Königs” genannt wird, erstrecken sich über eine Länge von 10 Kilometern. Besonders hervorzuheben sind die Strände Perla Blanca, Las Caletas, Cañón und Cuatro Punta.

Die Gegend bietet eine große Vielfalt an Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Besonders für Taucher ist Cayo Santa María dank seiner spektakulären Unterwasserwelt ein beliebtes Reiseziel. Sie können außerdem verschiedene Ausflüge machen, um die Umgebung und die benachbarten Sandinseln, wie zum Beispiel Las Brujas, Ensenachos, Francés, Majá oder Las Picúas, kennen zu lernen.